Screenshot der Seite: <br>www.ihre-versicherer.de

Screenshot der Seite:
www.ihre-versicherer.de

Studie: Werbefilme der Versicherer kommen gut an

//
Das zeigt die aktuelle Ausgabe der Werbewirkungsstudie „Ad-Tracker Assekuranz“ des Marktforschungsinstituts You Gov Psychonomics. Rund 2.200 Deutsche ab 16 Jahren fragte das Beratungshaus nach ihrer Meinung zu der Imagekampagne „Gut, dass es Versicherungen gibt", die der Branchenverband GDV 2009 startete. Über 70 Prozent der Befragten, die die Werbung aus dem Fernsehen oder von Anzeigen kennen, finden die Aktion positiv, rund jeder Dritte zeigt sich sogar begeistert.

Zur Imagekampagne der Deutschen Versicherer geht es hier.

Die Werbefilme seien verständlich und passten gut zu Versicherungsprodukten, loben die Befragten überdurchschnittlich oft – gerade auch im Vergleich zu Werbekampagnen einzelner Versicherer. Gelungen finden die Fernsehzuschauer vor allem die persönlichen Geschichten der gezeigten Menschen. In den Punkten Einzigartigkeit, Glaubwürdigkeit und Attraktivität schneidet die Kampagne aber nur durchschnittlich ab.

Knapp 30 Prozent der Bürger können den Werbefilmchen eher weniger abgewinnen. Sie empfinden die TV-Spots und Anzeigen als langweilig und zu wenig eigenständig, vermissen klare Aussagen und Differenzierungen oder halten die Kampagne im Ganzen nicht für glaubwürdig.

Mehr zum Thema
Umfrage zur AltersvorsorgeGesetzliche Rente verliert in der Krise an Vertrauen Praxisnaher RatgeberWas Vermittler über Online-Marketing wissen müssen VersicherungsvertriebDiese Policen stehen jetzt auf der Kippe