LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in Berufsbild BeraterLesedauer: 6 Minuten

Vertrauensfrage So beeinflussen Social Media und Influencer Finanzentscheidungen

Eine Influencerin nimmt ein neues Reel auf
Eine Influencerin nimmt ein neues Reel auf: Die Studie zeigt, Finanz-Influencer mit passendem beruflichem Hintergrund überzeugen eher. | Foto: Imago Images / Westend61

Digitale Medien wie soziale Medien, Blogs und Podcasts gewinnen als Informationsquelle für Finanzthemen stärker an Bedeutung. Dennoch können sich Influencer im Finanz-Bereich noch wenig durchsetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Verbraucherkreditplattform Younited. Der Hauptgrund: Mangelndes Vertrauen in die Expertise der Blogger.

Vor allem jüngere Generationen nutzen Social-Media als Finanz-Informationsquelle

Die bevorzugten Informationsquellen der Studienteilnehmer in Bezug auf Finanzthemen sind Fernsehen mit 27 Prozent, Freunde und Familie mit 26 Prozent sowie Bank- und Finanzberater mit 25 Prozent. Tageszeitungen und Magazine in gedruckter Form verlieren vor allem bei jüngeren Zielgruppen weiter an Bedeutung. Nur noch 17 Prozent der 18- bis 24-Jährigen und nur 16 Prozent der 25- bis 34-Jährigen nutzen sie zur Informationsgewinnung.

Digitale Medien werden als Informationsquelle dagegen wichtiger. Während die Zielgruppe 55 Jahre und älter sie kaum zur Finanzbildung nutzt, setzt die Gruppe der 25- bis 34-Jährigen verstärkt auf diese Quellen – Social Media nutzen 37 Prozent, Blogs 19 Prozent und Podcasts 13 Prozent für diesen Zweck.

 

Grafik von Younited zu Quellen bei der Finanzbildung
Grafik von Younited zu Quellen bei der Finanzbildung: Diese Quellen nutzen die Deutschen zur Finanzbildung nach Altersgruppen. © Younited

 

 

Finanz-Influencer genießen bisher kaum Vertrauen

Mit Blick auf Finanzthemen setzen allerdings nur wenige Befragte bisher auf den Rat von Influencern. Nur 15 Prozent folgen einem Influencer zu Finanzthemen. Allerdings zeigt sich hier wieder ein deutlicher Unterschied bei den Zielgruppen. Bei den jüngeren Altersgruppen der 18- bis 24-Jährigen und 25- bis 34-Jährigen sind Finanz-Influencer bereits deutlich populärer mit 41 Prozent und 28 Prozent als bei den älteren Altersgruppen der 45- bis 54-Jährigen und über 55-Jährigen mit 13 Prozent und 3 Prozent.

Grafik von Younited zur Reichweite von Finanz-Influencern
Grafik von Younited zur Reichweite von Finanz-Influencern: Diese Altersgruppen folgen Finanz-Influencern. © Younited
Tipps der Redaktion
Foto: So hoch ist der Schuldenberg in der Euro-Zone
In BillionenhöheSo hoch ist der Schuldenberg in der Euro-Zone
Foto: Fünf Tipps für eine gute Geldanlage im Jahr 2022
Am Ball bleibenFünf Tipps für eine gute Geldanlage im Jahr 2022
Foto: Die beliebtesten Arbeitgeber unter den Versicherern
„Talents for Insurance“Die beliebtesten Arbeitgeber unter den Versicherern