Studie zu institutionellen Anlegern: Loyal, wenn die Gebühren stimmen

Studie zu institutionellen Anlegern: Loyal, wenn die Gebühren stimmen

55 Prozent aller institutionellen Investoren sind mit den Leistungen ihres Asset Managers zufrieden und haben nicht vor, zu einem Konkurrenten zu wechseln. Ausschlaggebend für die Gesamtzufriedenheit sind dabei Produktqualität und Performance. Die für Privatkunden wichtigen Leistungsbereiche wie Beschwerdemanagement und Kundenbetreuung spielen hingegen nur eine untergeordnete Rolle. Dies geht aus einer Studie der Rating-Agentur Telos und des Marktforschungsinstituts Prof. Homburg & Partner hervor. Dabei wurden 238 institutionelle Anleger zu ihrer Zufriedenheit mit großen, mittleren und kleinen Vermögensmanagern befragt. Als große wurden dabei Asset Manager, die mehr als 30 Milliarden Euro in Deutschland verwalten eingestuft. Manager, die zwischen 10 und 30 Milliarden Euro verwalten stuften die Forscher als mittlere, diejenigen mit weniger als 10 Milliarden Euro als kleinere Vermögensverwalter ein. Drei Viertel der Befragten würden bei ihrem Vermögensverwalter bleiben „Neben fachlichen Kompetenzen ist das Anlegervertrauen eine Erfolgsvoraussetzung für Fondsmanager“, erklärt Frank Wehlmann, geschäftsführender Gesellschafter von Telos. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Werte in diesem Bereich nur leicht rückläufig. Etwa drei Viertel der Befragten würden sich wieder für ihren Manager entscheiden, bei diesem verbleiben oder ihn weiterempfehlen. „Vor dem Hintergrund der seit 2007 bis zumindest März 2009 andauernden Finanz- und Vertrauenskrise ist dies ein erfreuliches Resultat“, sagt Wehlmann. Auffällig sei jedoch eine zunehmende Kostensensibilität: Etwa 40 Prozent der Institutionellen würden im Falle einer Gebührenerhöhung „ihren“ Asset Manager wechseln. Von den großen Asset Managern haben Universal, Allianz Global Investors und DB Advisors die zufriedensten Kunden. Bei den mittleren führen LBBW Asset Management, Erste Sparinvest und Bayern Invest; bei den kleineren liegen die Berenberg Bank, Julius Bär sowie das Bankhaus Lampe vorn. Erste Sparinvest hat zudem auch die treuesten Kunden: 90 Prozent der Befragten haben vor, auch weiterhin bei der österreichischen Bank zu bleiben. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

Mehr zum Thema
Studie: Optimismus der Anleger erreicht das Vorkrisenniveau Studie: Vertrauen durch Kundennähe und Beratungsqualität zurückgewinnen