Terrakotta-Armee: Auf Schwellenländer <br>wie China setzt die Portfolio-Variante<br>RisingStars der Stuttgarter<br>Foto: Fotolia

Terrakotta-Armee: Auf Schwellenländer
wie China setzt die Portfolio-Variante
RisingStars der Stuttgarter
Foto: Fotolia

Stuttgarter erweitert Versicherung um zwei gemanagte Portfolios

//

Für sicherheitsorientierte Fondspolicensparer ist das Portfolio BalanceStars gedacht. Fünf Fonds wählen die Stuttgarter dafür aus. So haben der Multi Invest OP (WKN: 926 200) sowie der Carmignac Patrimoine (A0D PW0) jeweils einen Anteil von 30 Prozent am Gesamtportfolio. Der CS Euroreal (980 500) geht mit 20 Prozent, die beiden Fonds JPMorgan Global Capital Preservation (988 414) und DWS Vermögensbildungsfonds R (847 651) mit je 10 Prozent Gewicht ein. Ziel ist es, eine stetig steigende Rendite zu erwirtschaften. Das soll das Risikomanagement der einzelnen Fondsgesellschaften leisten. In guten Börsenzeiten wächst der Anteil an Aktien; bei sinkenden Märkten schichten die Manager das Kapital in sichere Renten-, Geldmarkt- und Immobilienwerte um. Als Beimischung hat Stuttgarter die Anlagevariante RisingStars entworfen. Sie setzt auf sechs Aktienfonds, die die Märkte Indien, Brasilien, China und Südafrika abdecken. Den größten Anteil mit je 20 Prozent haben der Fidelity Emea Fund (A0M WZJ), der HSBC GIF – Indian Equity  (974 873), der Threadneedle Latin America Fund (987 673) und der Schroder ISF Greater China (633 842). Die restlichen 20 Prozent machen der DWS Osteuropa  (974 527) sowie der Templeton Bric Fund (A0F 6Y4) mit je 10 Prozent aus.

Mehr zum Thema
Für Öko-Passivisten: Stuttgarter FlexRente investNeue Investmentstrategien bei Stuttgarter Fondsrente