Stuttgarter überarbeitet ihren Berufsunfähigkeitstarif

//
Das Unternehmen hat vor allem bei den abgedeckten Berufen nachgearbeitet und ihre Prämien im mittelständischen Bereich angepasst. So lägen die Beiträge zum Beispiel für selbstständige Handwerker, leitende Angestellte, IT-Mitarbeiter und Landwirte jetzt zum Teil mehr als 30 Prozent unter dem Marktdurchschnitt. Das Unternehmen hat die Berufsliste auf mehr als 6.000 erweitert. Damit sei eine differenzierte Einstufung in insgesamt zehn Berufsgruppen ohne Zusatzfragen möglich.

Weitere wichtige Änderung ist, dass keine Höchstgrenze mehr für die versicherbare Rente gibt. Zudem bietet die Stuttgarter eine ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung in den ersten fünf Jahren nach Abschluss.

Bei den BU-Zusatzversicherungen (BUZ) hat die Stuttgarter die optionalen Dynamikmodelle angepasst. Bislang konnte der Versicherte mit einer Beitragsdynamik und einer garantierten Rentensteigerung Inflationsschutz erhalten. Jetzt hat er zusätzlich die Möglichkeit, unabhängig von einer gewählten Beitragsdynamik, eine Dynamisierung der Hauptversicherung bei Berufsunfähigkeit bis zu 10 Prozent pro Jahr zu vereinbaren.

Mehr zum Thema
Test: Die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen
Studie: Nur jede fünfte Frau hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung
Continentale verbindet BU mit Krankenversicherung
nach oben