Sworn startet zweiten Infrastrukturfonds

Der Berliner Initiator Sworn Capital lässt nur zwei Monate nach der Emission des ersten geschlossenen Infrastrukturfonds bereits den zweiten folgen. Investitionsobjekt des Sworn Mobilfunkinfrastruktur II sind Mobilfunkmasten in den USA. Voraussetzung für den Kauf von Masten sei, dass mindestens ein langfristiger Mietvertrag bereits bestehe. Dadurch will Sworn Capital sicherstellen, dass von Beginn an Einnahmen fließen.

Der Fonds mit einem Volumen von 10 Millionen Euro ist ein reiner Eigenkapitalfonds. Anleger können sich ab 20.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio beteiligen. Mit einer Laufzeit bis Ende 2018 ist der Infrastrukturfonds als Kurzläufer konzipiert. Ab 2015 sollen Anleger für ihre Beteiligung Ausschüttungen in Höhe von jährlich 5 Prozent erhalten. Die Gesamtausschüttung soll nach Laufzeitende bei 141 Prozent vor Steuern liegen. Die Investitionsquote des Fonds liebt bei 90 Prozent (inklusive Agio: 85,7 Prozent).

Mehr zum Thema
Haus, Straße, Feld: Sachwerte-Studie von HWWI und der Berenberg Bank