Sydinvest verschiebt Afrika-Aktiensafari

//
Die dänische Fondsgesellschaft Sydinvest hat ihre Pläne für einen weiteren Schwellenländer-Aktienfonds am deutschen Markt über den Haufen geworfen: „Wegen der zurzeit angespannten Lage an den Börsen, verschieben wir bis auf weiteres die angekündigte Emission des ISI Afrika & Middle East Equities (ISIN: DK0060142917)“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Fondsmanager Niels Skovvart konzentriert sich bei diesem Fonds auf Investments in Afrika und dem Nahen Osten. Zu den größten Positionen gehören die Immobiliengesellschaft Emaar Properties aus dem Emirat Dubai, die nigerianische United Bank for Africa sowie die South African Synthetic Oil Limited (Sasol). Neben Öl produziert das Unternehmen aus Johannesburg auch Chemikalien und Kohlebrennstoffe.

Mehr zum Thema