Syz Asset ManagementLesedauer: 9 Minuten

SYZ Asset Management „Trump und Co. pokern um die Wirtschaftsmacht“

Seite 4 / 4

Bewertungen europäischer Anleihen haben sich verbessert

Wie kam es zu der signifikanten Anpassung? Ein großer Teil dieser Entwicklung war auf Bedenken über die Beendigung des Anleihenkaufprogramms der EZB und den daraus folgenden Rückzug der Privatanleger zurückzuführen. Die Rückgaben bei europäischen Fonds für Investment-Grade- Unternehmensanleihen in diesem Jahr nähern sich den Niveaus der Finanzkrise. Da das Gespenst der großen Positionsauflösungen bei der EZB weiter Schlagzeilen machen dürfte, wird die negative Stimmung gegenüber der Anlageklasse vermutlich Bestand haben. Die Bewertungen erreichen jedoch Niveaus, auf denen wir unsere negative Einschätzung der Anlageklasse überprüfen müssen.

Jetzt ist definitiv nicht der richtige Zeitpunkt, sich auf europäische Unternehmensanleihen zu stürzen, während sich die EZB, der größte Käufer am Markt, allmählich zurückzieht. Eine allzu negative Einschätzung der Anlageklasse ist aber ebenfalls keine angemessene Haltung, denn die Bewertungen haben sich erheblich verbessert und die Unternehmen sind in der Erwartung des geldpolitischen Richtungswechsels der EZB eindeutig bemüht, Schulden abzubauen. Deshalb haben wir Investment-Grade-Unternehmensanleihen um eine Stufe auf eine leichte Abneigung hochgestuft. Allgemein haben wir unsere Beurteilung von High-Yield-Unternehmensanleihen aber nicht verändert: Wir hegen immer noch eine Abneigung. Im Hinblick auf unsere Präferenzen innerhalb der Anlageklasse haben wir Europa sowohl bei Investment-Grade- als auch bei High-Yield-Anleihen von einer Abneigung auf eine leichte Abneigung hochgestuft.

Zur gleichen Zeit haben wir deutsche Bundesanleihen von einer leichten Abneigung auf eine Abneigung herabgestuft. Diese Veränderung hatte zwei Gründe. Erstens hat die EZB die Zinssätze bis weit in das Jahr 2019 hinein verankert. Zweitens ist die Rendite der zehnjährigen deutschen Bundesanleihen durch die jüngste Rally wieder auf 0,35 Prozent zurückgekehrt, was wir als ziemlich teuer ansehen. Damit ist der Bundesanleihenmarkt ein sehr gutes Absicherungsinstrument, zum Beispiel zur Absicherung der Duration von europäischen Investment-Grade-Unternehmensanleihen, die wir soeben leicht hochgestuft haben.

  • Adrien Pichoud, Chief Economist und Portfolio Manager
  • Hartwig Kos, Vice CIO und Co-Head of Multi-Asset
  • Fabrizio Quirighetti, CIO und Co-Head of Multi-Asset bei Syz Asset Management
Tipps der Redaktion
Türkei-Krise„Showdown am Bosporus, Maduro lässt grüßen“
ANZEIGE
Marktkommentar von Thomas LehrDas Märchen von der längsten Aktienrally aller Zeiten
FvS-Stratege Philipp VorndranUSA vs. China: Wo die wahren Probleme liegen
Mehr zum Thema