Ulrich Harmssen ist Direktor Investmentfonds beim Maklerverbund Apella aus Neubrandenburg

Ulrich Harmssen ist Direktor Investmentfonds beim Maklerverbund Apella aus Neubrandenburg

Täglicher Marktkommentar

„Gelegentlich funktioniert die simple Mischung aus Aktien und Anleihen“

//
Nach der gestrigen Erholung der Aktienmärkte geht diesen heute schon wieder die Luft aus. Wieder einmal müssen fallende Ölpreise und die damit verbundenen Sorgen um die Konjunktur in China - und die damit verbundenen Sorgen um die Weltkonjunktur - als Begründung für die Abwärtsbewegung herhalten.

Fakten-Check: Laut amtlichen Angaben hat China im letzten Jahr 2,5 Prozent mehr Öl importiert als im Jahr zuvor! Auch in den USA geht der Ölverbrauch von Jahr zu Jahr nach oben. Und Europa? In Europa geht seit 2006 der Ölverbrauch jedes Jahr im Schnitt um 1,5 Prozent nach unten; food for thought!

Die morgendlichen Vorgaben aus Asien waren schon ernüchternd: Nikkei 225: - 6,00 Prozent, Hang Seng: - 3,80 Prozent - kein Wunder, dass Anleger heute erst einmal wieder in Deckung gehen. Deutsche Staatsanleihen werden heute als Safe Haven gekauft; der Bund-Future steigt auf ein Rekord-Hoch. Gelegentlich funktioniert also die simple Mischung aus Aktien und Anleihen, nachdem wir im letzten Jahr schon erlebt haben, wie Aktien und Anleihen gleichzeitig kräftige Kursverluste erlitten.

Randnotiz: in den USA ist jetzt der neueste Trend das griffig benannte FANG Investment; FANG steht für Facebook, Amazon, Netflix und Google. Kommen Ihnen solche Akronyme bekannt vor? Richtig, da war doch was: BRIC, BRICs, NEUER MARKT …

Mehr zum Thema
MarktkommentarAktienunternehmen mit Preismacht im Vorteil Das sagen AktienanalystenFällt der Dax jetzt unter 8.000 Punkte? Ökonom EichengreenBörse unterschätzt Positiveffekt von Ölpreis