Tatütata

Bombenattrappe sprengt Team-Training von Versicherung

Im bayrischen Bamberg hielt eine Versicherung ein Team-Training ab, das durch ein Polizei-Großaufgebot ein unerwartetes Ende fand. Das Unternehmen veranstaltete für seine Mitarbeiter eine Schnitzeljagd, Teile davon waren Bombenattrappen. Diese verängstigten jedoch arglose Spaziergänger derart, dass sie Alarm schlugen. Das berichtet der Bayrische Rundfunk, nannte aber nicht den Namen der Versicherung.

Die Polizisten hätten gleich noch Technisches Hilfswerk und Feuerwehr dazu gerufen, so der Bericht weiter. Die Lage schien ihnen zu unübersichtlich. Die Aktion, die ursprünglich nur den Zusammenhalt der Mitarbeiter stärken sollte, könnte für den Versicherer somit teuer werden. Die Staatsanwaltschaft prüfe nun, wer die Kosten tragen muss. Zu allem Überfluss hätten sich die Veranstalter während der Schnitzeljagd auch noch mit Polizeiuniformen verkleidet. Den Ordnungshütern schmeckte das wohl gar nicht.

Mehr zum Thema
Für FirmenkundenOttonova startet White-Label-Produkte VersicherungsvertriebWie sich Versicherer und Makler neu erfinden können Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist