Telos-Rating: AA für Apo Piano Inka

//
Die Rating-Agentur Telos bewertet den Apo Piano Inka (ISIN: DE0005324297) von Apo Asset Management mit der Note AA. Damit bescheinigt sie dem Fonds hohe Qualitätsstandards. Es handelt sich um einen aktiv gemanagten Dachfonds, der im Gegensatz zu seinen beiden Schwesterfonds besonders stabil sein soll. Der Piano Inka investiert in aktiv gemanagte sowie börsengehandelte Indexfonds, die in weltweiten Aktien- und Rentenmärkten investiert sind. Der Anlageschwerpunkt liegt jedoch auf Europa, wo der Fonds zu mindestens 70 Prozent investiert sein sollen. Der Fonds darf maximal zu 30 Prozent Fremdwährungen enthalten.

Das dreiköpfige Managementteam um Robert Heger, Matthias Schiestl und den Leiter des Dachfondsbereichs Marc Momberg will die Benchmark – eine Mischung aus 70 Prozent europäische Staatsanleihen, 25 Prozent Aktien und 5 Prozent Cash – übertreffen. Dazu dürfen die Manager den Rentenfondsanteil auf mindestens 65 Prozent herunter- und den Aktien- und Mischfondsanteil auf höchstens 35 Prozent hochfahren. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre, übertraf das Management die Benchmark auf diese Weise im Durchschnitt jährlich um 3,6 Prozent.

Alle möglichen Zielfonds ordnet das Management ungefähr 120 Vergleichsgruppen zu. Die besten drei bis fünf Fonds jeder Gruppe analysieren die Manager qualitativ  und wählen schließlich einen Zielfonds je Gruppe aus.

Die Rating Agentur kommt zu dem Schluss, dass dieser Management-Ansatz das strategische Anlageziel erreicht: die Benchmark bei geringerem Risiko ausreichend weit zu schlagen. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Fondsboutiquen: Schneiderkunst statt Stangenware „Ich glaube nicht, dass die Globalisierung endgültig vorbei ist“ „Der Markt wird jetzt neu verteilt“