Tesla Straße und Tesla-Werk in Grünheide (Mark) in Brandenburg Foto: imago images / Jürgen Held

Kfz-, Unfall-, Rechtschutz-Policen und mehr

Tesla gründet deutsche Versicherungsgesellschaft

Die auf Malta gegründete Versicherungstochter des Elektro-Autobauers Tesla, Tesla Insurance Limited, hat in Deutschland eine Niederlassung mit dem Namen Tesla Insurance Limited (Germany Branch) ins Leben gerufen. Das meldet die Finanzaufsicht Bafin in der aktuellen Ausgabe ihres Online-Magazins. Das Unternehmen darf in Deutschland neben Kfz-Policen auch weitere Versicherungen, darunter Haftpflicht-, Unfall-, Elementarschaden- und Rechtschutz-Policen vertreiben.

Chef der neuen deutschen Niederlassung ist Andrew Wright, Senior Programm-Manager für europäische Versicherungen bei Tesla. Vor seinem Wechsel zu Tesla im Februar war Wright im Kfz-Geschäft beim britischen Versicherungsspezialisten Nelson Policies at Lloyd's tätig. Weitere Stationen seiner Karriere waren die Allianz und Tansar Insurance, wo er sich ebenfalls auf Autoversicherungen spezialisierte.

Kalifornische Besitzer eines Tesla können ihr Elektroauto bereits seit knapp zwei Jahren direkt beim Hersteller versichern – und zwar viel günstiger als bei der Konkurrenz. Spätestens seit Sommer vergangenen Jahres arbeitet Tesla an einem ähnlichen Angebot für den europäischen Markt (DAS INVESTMENT berichtete).

Mehr zum Thema
Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist VersicherungenDas sind die neuen Policen-Produkte der Woche Insurtech CoyaNeuer Co-Chef kehrt von der Axa zurück