Texxol startet Öl- und Gasfonds

Das Emissionshaus Texxol hat die Platzierung des Beteiligungsprodukts Texxol Limited Partnership Nine, kurz LP IX begonnen. Mit dem Investitionsvolumen des Blindpool-Fonds  sollen Anteile an bereits produzierenden Öl- und Gasbohrtürmen und solchen, bei denen noch die Bohrung aussteht, gekauft werden. Vor allem sollen die Zielinvestments in den US-amerikanischen Bundesstaaten Texas und Oklahoma liegen.

Texxol will mit dem Fonds 500.000 US-Dollar (rund 378.000 Euro) Eigenkapital platzieren. Maximal 20 Anleger sollen sich an der Kommanditgesellschaft beteiligen können. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 20.000 US-Dollar (gut 15.000 Euro) zuzüglich 5 Prozent Agio. Das Emissionhaus plant mit einer Laufzeit von etwa 15 Jahren. Eine Auflösung des Fonds ist frühestens Ende 2018 möglich. Texxol prognostiziert eine jährliche Ausschüttung von 15,6 Prozent vor US-Steuern.