Thomas Heidel, Research-Leiter bei Fidal

Thomas Heidel, Research-Leiter bei Fidal

The Boeing Company

Diese Flugzeug-Aktie findet Thomas Heidel interessant

//
Zusammen mit dem europäischen Konkurrenten Airbus teilt sich Boeing den Markt für kommerzielle Flugzeuge. Dabei stammt weltweit fast die Hälfte der kommerziellen Flugzeuge von Boeing. Das US-amerikanische Unternehmen „The Boeing Company“ wurde 1916 von William Edward Boeing, dem Sohn des deutschen Auswanderers Wilhelm Böing, in Seattle gegründet. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von knapp 90 Milliarden US-Dollar, beschäftigte Ende 2014 rund 165.500 Mitarbeiter und erzielte einen Gesamtumsatz von knapp 91 Milliarden US-Dollar. Der zivile Flugzeugbereich trägt zwei Drittel zum Umsatz bei, ein Drittel erwirtschaften die Sektoren Verteidigung, Raumfahrt und Sicherheit. Die Erlöse sollen 2015 und 2016 ansteigen (auf 95 Milliarden US-Dollar bzw. 97,5 Milliarden US-Dollar). Nach einem Rückgang des Gewinns pro Aktie in 2015 wird für das nächste Jahr eine Gewinnsteigerung (von 1,3 auf 9,3 US-Dollar) erwartet, womit die Aktie mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von nur 14 bewertet ist. Die Dividendenrendite beträgt 2,8 Prozent; kürzlich hatte die Gesellschaft die Quartalsdividende auf 91 Cents erhöht. Die Aktienkurse von Boeing schwankten in diesem Jahr zwischen 120 und 160 US-Dollar. Der aktuelle Kurs beträgt 130 US-Dollar. Das Unternehmen besitzt aktuell einen gigantischen Auftragsbestand von 490 Milliarden US-Dollar; dies entspricht einem Gegenwert von rund fünf Umsatzjahren. Im August bestellte die australische Fluggesellschaft Qantas acht neue Dreamliner im Wert von zwei Milliarden US-Dollar. Erst kürzlich erhielt Boing einen US-Navy-Auftrag im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar. Laut Boeing wird China der größte inländische Flugverkehrsmarkt weltweit werden, wobei mehr als die Hälfte der eingesetzten Jets Boeing-Flugzeuge sind. Auch für Indien, dem zweit bevölkerungsreichsten Land, hat Boeing seine Prognose für den Flugverkehrsmarkt erhöht. Die Fluggesellschaft erwartet in den nächsten zwei Dekaden einen weltweiten Bedarf von 38.050 kommerziellen Flugzeugen im Wert von rund 5,6 Billionen US-Dollar. Das neueste Projekt des Flugzeugherstellers ist die Entwicklung eines kompakten, tragbaren und somit schnell einsetzbaren Drohnen-Abwehrsystems, mit dem kleine unbemannte Fluggeräte automatisch erkannt und durch einen Laserstrahl unschädlich gemacht werden können. Boeing erwartet die Marktreife in ein bis zwei Jahren.

Mehr zum Thema
Europäische AktienStärkste Rally seit 2009 erwartet Das Kursgewitter zum Nachkaufen genutztFonds-Klassiker im Check-Up: DWS Aktien Strategie Deutschland Fidelity startet auf YouTube und TwitterErklärvideo: Was für Aktienfonds spricht