Thomson Reuters sagt Fondsmanager-Verhalten voraus

Das Modell sagt voraus, welche Wahl Fondsmanager höchstwahrscheinlich bei Käufen oder Verkäufen von Aktien in ihren Portfolien treffen werden. Auf dieser Grundlage ermittelt Star-Mine Smart Holdings auch, welche Unternehmen im kommenden Quartal für institutionelle Investoren steigende oder fallende Attraktivität haben werden.

Die grundlegende Idee des Vorhersage-Modells ist, den Aktienauswahlprozess von Fondsmanagern nachzuvollziehen und anhand dessen zu prognostizieren, welche Veränderungen sie am wahrscheinlichsten in ihren Portfolien vornehmen. Für die Analyse werden einzelne ausgewählte Aktienentscheidungen mit den Fundamentaldaten von Aktien, für die sich die Fondsmanager wahrscheinlich interessieren verglichen.

Dem Modell liegt die Hypothese zugrunde, dass Fondsmanager bei Unternehmensaktien besonders stark auf bestimmte wesentliche Merkmale wie zum Beispiel das Kosten-Gewinn-Verhältnis, Anpassungen bei Empfehlungen der Analysten oder Preisdynamiken achten. Star-Mine Smart Holdings bestimmt aus einem Set aus 25 häufig beachteten Faktoren, diejenigen, die einem bestimmten Manager aktuell wichtig sind, errechnet die relative Relevanz der Faktoren und legt daraus ein Erwerbsschema für jeden Fonds an.

Das Modell gleicht anschließend dieses Erwerbsschema mit 40.000 Aktien weltweit ab, um einzuschätzen, welche Papiere für einen bestimmten Fonds attraktiv sein könnten. Die Ergebnisse werden dann für verschiedene Fonds gesammelt, um die Attraktivität einer Aktie für die derzeitigen Marktbedingungen einzuschätzen.

Mehr zum Thema