Richard House von Threadneedle<br> bekommt mehr Arbeit

Richard House von Threadneedle
bekommt mehr Arbeit

Threadneedle mit neuem Rentenfonds

//
Das Fondsmanager-Trio ist recht weit oben im Threadneedle-Haus angesiedelt. Richard House (Foto) ist Chef für Schwellenländeranleihen, Barrie Whitman für hochverzinsliche Unternehmensanleihen und David Oliphant für Kredite.

Das zeigt die Richtung: Das Fondsvermögen soll hochverzinsliche Unternehmensanleihen aus Schwellenländern enthalten. Das ist insofern recht originell, dass sich die meisten in Deutschland erhältlichen Schwellenländer-Rentenfonds noch auf Staatsanleihen konzentrieren.

Mit einer jährlichen Verwaltungsvergütung von 1,5 Prozent für die wiederanlegende Variante ist das Ganze zwar nicht billig, steht aber durchaus im Verhältnis zum Research-Aufwand. Unerklärlich hoch sind dagegen die jährlichen 2 Prozent für die ausschüttende Tranche desselben Fonds.

Kleinen Marktausblick zur Materie gefällig? Lesen Sie hier.

Mehr zum Thema
Threadneedle: Ab 2011 mit neuem Investmentchef Threadneedle mit neuem Hedgefonds im Ucits-III-Mantel Threadneedle verstärkt Vertriebsteam