Top & Flops: Türkei-Fonds, soweit das Auge reicht

Mit einem seit Januar erzielten Plus von 48,5 Prozent hinterlässt derzeit der von Ercan Güner gemanagte HSBC Turkey Equity den besten Eindruck. Güner setzt mit einem Portfolioanteil von rund 55 Prozent stark auf Banken und andere Finanzdienstleister und hängt mit dieser Anlagepolitik den Vergleichsindex MSCI Turkey sowohl im laufenden Jahr als auch über drei Jahre klar ab.

>>Vergrößern


Weiteren Antrieb bekam die Börse in Istanbul in dieser Woche durch jüngste Andeutungen von Zentralbank-Chef Erdem Basci, die Leitzinsen im September weiter zu senken. Ob sich der Markt trotz der mittelfristig weiter sehr guten Aussichten einem größeren Einbruch der etablierten Börsen entziehen könnte, müssen die kommenden Monate allerdings erst noch zeigen.

Auch für Türkei-Fonds dürfte die Luft dann dünner werden. Weiter gut im Rennen liegt 2012 auch die Riege der Healthcare- und Biotech-Fonds, die vom Credit Suisse Equity Biotechnology auf Rang 16 (plus 39,1 Prozent zum Stichtag 28. August) angeführt wird.

Am Ende der Tabelle finden sich nach wie vor Hebelprodukte auf den Dax und den Euro Stoxx  50 sowie Strategie- und Trading-Fonds, deren Manager von der bisherigen Börsenentwicklung auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Bei einem Minus von knapp 58 Prozent wird dabei vor allem für den auf Währungs-Wetten spezialisierten Helbea Swissen Fund die Lage allmählich dramatisch.  

>>Vergrößern

Mehr zum Thema
Mark Mobius: "Russland gehört für uns zu den reizvollsten Schwellenmärkten" Vermögensverwalter: Fremdwährungen gehören in jedes Depot Schwellenländer schlagen Industrienationen