Rudi Van den Eynde, Manager des Dexia Equities Biotechnology

Rudi Van den Eynde, Manager des Dexia Equities Biotechnology

Tops & Flops: Biotech-Fonds auf Rekord-Kurs

//
Seit Sonntagabend ist die fünftgrößte Übernahme in der Geschichte der Biotechnologie-Branche perfekt: Der Weltmarktführer Amgen kauft den kleineren Konkurrenten Onyx für 10,4 Milliarden Dollar. Am Montag stieg daraufhin die Amgen-Aktie zwischenzeitlich um fast 10 Prozent, Onyx legte immerhin 7 Prozent zu. Der Deal dürfte den bereits seit Januar von einem Hoch zum nächsten eilenden Biotech-Fonds zumindest kurzfristig weiteren Auftrieb geben. Zumal Amgen in fast allen Portfolios prominent vertreten ist. Im seit Beginn des Aufschwungs vor vier Jahren mit einem Zuwachs von 160 Prozent besten Biotech- Fonds, dem Dexia Equities Biotechnology, und dem 2013 führenden Julius Baer Biotech Fund etwa gehört die Amgen-Aktie mit einem Anteil von je 7 Prozent zu den fünf größten Positionen.


>>> zum Vergrößern bitte hier oder auf die Grafik klicken Befürchtungen, die jüngste Entwicklung könne in einen ähnlichen Absturz münden wie zu Zeiten des New-Economy-Booms im Frühjahr 2000, erteilt Dexia-Manager Rudi Van den Eynde allerdings eine Absage. Zwar sei der Sektor nicht mehr so günstig bewertet wie noch vor zwei Jahren. Aber: “Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 20 bewegen sich die Branchen- Schwergewichte ganz sicher nicht auf einem Territorium, auf dem man von einer Blase sprechen könnte.“ Ähnlich sieht es Julius-Bär-Managerin Nathalie Flury in einem aktuellen Interview: „Innovative Biotech-Lösungen werden auch in Zukunft für Wachstum sorgen – ein Wachstum, wie es lange nicht in allen Sektoren zu finden ist.“


>>> zum Vergrößern bitte hier oder auf die grafik klicken

Mehr zum Thema
Altmeister Bill Miller startet noch einmal durch
Crashtest: Aktienfonds Biotech
LSF Asian Solar & Wind legt im Juli weiter kräftig zu
nach oben