Tops & Flops: Indien-Fonds und Automobil-ETFs geben nochmal Gas

Knapp 25 Prozent sprang der von Sanjiv Duggal gemanagte HSBC Indian Equity im Januar in die Höhe, bis zum 20. Februar kamen noch einmal 14 Prozentpunkte hinzu.

Bei diesem Tempo bleibt derzeit nur der doppelt gehebelte Dax-ETF des britischen Indexfonds-Anbieters ETFX auf Tuchfühlung: Er belegt im über alle Kategorien ermittelten Fonds-Ranking des laufenden Jahres mit 37,4 Prozent Rang 2 (siehe nachstehende Tabelle).

>>Vergrößern


Gäbe es einen gehebelten ETF auf den Branchenindex Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts, so läge allerdings dieser mit Abstand vorn: Die drei dort mit zusammen 60 Prozent prominent vertretenen Automobil-Hersteller Daimler, BMW und VW gehören derzeit neben einigen Banken zu den Haupttreibern des Dax-Aufschwungs.

In seinem Windschatten tummeln sich derzeit auch vier traditionelle Indexfonds unter den Top 15. Ein scheinbar neuer Fonds im oberen Teil der Tabelle ist ein alter Bekannter: Der Lyxor FTSE Athex 20 auf Rang 12 hieß bis Ende Dezember Lyxor MSCI Greece. Da im letztgenannten Index derzeit allerdings mit Coca-Cola Hellenic Bottling, National Bank Of Greece, Hellenic Telecoms und Opap nur noch vier Aktien vertreten sind, machte Lyxor den mit 20 Werten deutlich breiter aufgestellten FTSE-Index zur neuen Benchmark.

Das Ende des Feldes zieren konsequenterweise spiegelbildlich aufgestellte Produkte der Spitzenreiter sowie Banken- und Volatilitäts-ETFs.

>>Vergrößern

Mehr zum Thema
„Die faire Bewertung des Dax liegt bei 9.000 Punkten“ „Trendfolgestrategen erzeugen die aktuelle Aktienrally“ Tops & Flops: HAIG MB S Plus hat den Turbo eingeschaltet