Tops & Flops: Mai-Schwäche bei Aktien lässt Biotech-Fonds ungeschoren

//
Biotech-Aktien sind ihr Geld doch wert titelte vor vier Wochen das Schweizer Anlegermagazin „Stocks“. Und lag damit genau richtig, denn während der Trend seither an den meisten Börsen nach unten zeigt, ging es im Mai mit dem Branchenindex Nasdaq Biotechnology weiter bergauf.

In der Folge kletterte der Ende April noch unter sämtlichen in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Investmentfonds auf Rang 10 liegende RH & F Global Life Sciences der in Basel ansässigen Vermögensverwaltung Riedweg & Hrovat auf Rang 2, und gleich vier weitere ähnlich ausgerichtete Produkte rückten in die Top 15 auf.

>> Vergrößern


Für die unverändert gute Stimmung sorgen vor allem Übernahmeangebote wie jenes von Bristol-Myers Squibb für Amylin, das den Kurs dieser Gesellschaft zusammen mit der erfolgten Zulassung eines neuen Diabetes-Medikaments seit Jahresanfang von 11 auf 27 Dollar trieb.

Von den Favoriten der ersten vier Monate halten sich derzeit lediglich einige Türkei- Fonds und der eine marktunabhängige Optionsstrategie verfolgende Antecedo Strategic Invest in den Top Ten. Einen prominenten Neuzugang gibt es am anderen Ende der Tabelle, wo der Goldminenfonds Craton Capital Precious Metal mit einem Minus von 25,6 Prozent auf Rang 7.917 abstürzte. Andere Minenfonds stehen allerdings kaum besser da.

>> Vergrößern

Mehr zum Thema
Tops & Flops: Strategiefonds machen Boden gut
Maschmeyer auf Shopping-Tour: Einstieg bei Biofrontera
Biotech-Fonds: Spektakuläre Gewinne in der Nische
nach oben