Jamie Dimon, Vorstandschef der J.P. Morgan Chase Group. <br> Quelle: AFP / Getty Images

Jamie Dimon, Vorstandschef der J.P. Morgan Chase Group.
Quelle: AFP / Getty Images

Topverdiener der Wall Street: Die Vorstandsgehälter 2011

//
Auch im Jahr 2011 landet viel Geld auf den Konten der Führungskräfte an der Wall Street. So erhielten die Manager zwar ein Durchschnittsgehalt von rund 800.000 Dollar (608.133 Euro). Die Spitzengehälter waren aber wesentlich höher. Das berichtet das Finanznachrichtenportal „Here is the City“.

Topverdiener unter den Bankenchefs ist laut dem Portal Jamie Dimon: Der Vorstandsvorsitzender bei der J.P. Morgan Chase Group bringt es 2011 auf ein stolzes Sümmchen von rund 17,3 Millionen Dollar (13,15 Millionen Euro) – plus Bonus.

Mit 9,7 Millionen Dollar musste sich 2011 James Gorman, Chef des J.P. Morgan-Konkurrenten Morgan Stanley, zufrieden geben. Die Jahresbezüge des Citi-Group-Chefs Vikram Pandit setzten sich aus 1,75 Millionen Dollar Grundgehalt und 3,7 Millionen Dollar in Aktien zusammen.

Eric Grossman, Vorsitzender des Rechtsvorstandes bei Morgan Stanley war mit einem Gehalt von 975.000 Dollar (741.162 Euro) der Geringverdiener unter den Top-Führungskräften.

Insgesamt verdienten die Führungskräfte bei JPMorgan Chase Group rund 106 Millionen Dollar (80.577 Millionen Euro). Eine Übersicht der Vorstandsgehälter der drei US-Großbanken:
>>Vergrößern


Mehr zum Thema