Peter Clarke, Man Group

Peter Clarke, Man Group

Transparenzoffensive: Man Group startet Hedge-Fonds-Plattform

Die neue Plattform soll hauseigene und Hedge-Fonds anderer Gesellschaften über einen so genannten Managed Account darstellen.  Dabei wird nicht direkt in den Zielfonds investiert, vielmehr kopiert ein Managed Account die Investmententscheidungen der entsprechenden Fondsmanager. Für Investoren ist diese Umsetzung deutlich flexibler. „Anleger fordern zu Recht mehr Transparenz  und wollen das Risiko besser einschätzen können“ erklärt Man-Chef Peter Clarke. Er kündigte an, dass Privatanleger Zugang zu den weltbesten Fonds bekommen würden.  Verantwortlich für die Plattform und die Fondsauswahl wird John Roswell sein, Er ist Investmentchef der Man-Tochter Glenwood, die bereits 1987  ihren ersten Hedge-Fonds auf den Markt brachte

Mehr zum Thema
Harte Zeiten: Hedge-Fondsmanager verdient 300 Millionen Dollar weniger „Hedge-Fonds mit klassischen Fonds kombinieren“ Commerzbank will Hedge-Fonds loswerden