Arts Asset ManagementAktualisiert am 31.05.2021 - 17:40 UhrLesedauer: 3 Minuten
ANZEIGE

Arts Asset Management Trendfolgender Nachhaltigkeitsfonds mit aktiver Risikokontrolle

Trendfolgender Nachhaltigkeitsfonds mit aktiver Risikokontrolle
| Foto: Arts Asset Management
Ena Berisha, Head of Germany, ARTS
Ena Berisha, Head of Germany, ARTS

ESG plus „R“

Europa ist Vorreiter bei ESG-Investments, also Finanzanlagen, welche die Kriterien Umwelt ("Environment"), soziale Verantwortung ("Social") und ethische Unternehmensführung ("Governance") bei der Selektion von Wertpapieren beachten. Aber auch im nachhaltigen Produktsegment sollte man nicht auf Risikokontrolle („R“) verzichten und es ist durchaus möglich, ESG-Konformität mit aktivem Fondsmanagement zu verbinden. Dabei muss der Managementstil eines Fonds vor allem zum Anlegertyp passen. Nehmen wir an, ich wäre jemand, dem Rückschläge in der Größenordnung zwischen 30 und 50 Prozent, wie sie für Aktienmärkte im Stress typisch sind, den Schlaf rauben, dann werde ich mit einem Aktienfonds-Manager, der in allen Marktlagen voll investiert ist oder sein muss, nicht die richtige Wahl treffen - denn er ist Marktverwerfungen schutzlos ausgeliefert.

Nachhaltige Kundenzufriedenheit

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass langfristige Kundenzufriedenheit nur durch die Vermeidung langer und heftiger Verlustphasen erreicht wird. Dies gilt sowohl bei Direktinvestments als auch bei Veranlagungen im fondsgebundenen Lebensversicherungsbereich. Will man daher nicht nur mit gutem Gewissen investieren, sondern dabei auch überlegene, risikoadjustierte Renditen erzielen, benötigt es Sorgfalt bei der Produktauswahl. Weitere Informationen zu ESG finden Sie hier.

C-QUADRAT ARTS Total Return ESG

ARTS Asset Management bringt mit dem C-QUADRAT ARTS Total Return ESG jetzt eine Innovation, die das erfolgreiche Trendfolgemodell von ARTS mit ESG-Nachhaltigkeitskriterien verbindet. Was die Performance betrifft, kann ARTS Asset Management auf das seit 18 Jahren entwickelte, systematisch-trendfolgende Handelsmodell zurückgreifen. Dieses hat in der breiten ARTS Fondspalette über die Zeit ansehnliche Renditen erzielt und bereits über drei Krisen hinweg (Finanz-, Euro- und Corona-Krise) bewiesen, dass es Verluste im Verlauf von Stressmärkten diszipliniert und effektiv begrenzen kann. Es setzt auf nachhaltige und gleichzeitig trendstarke ESG-Aktien, wenn es an den Börsen rund läuft – so können Überrenditen erwirtschaftet werden. Wenn dagegen die Aktienkurse auf breiter Front fallen, schichtet der Fonds bis zu hundert Prozent des Vermögens in risikoarme, ebenfalls ESG konforme Staatsanleihen oder den Geldmarkt um und vermeidet so hohe Verluste. Für die Selektion des Anlageuniversums wurde mit ISS ESG ein Partner an Bord geholt, der als Pionier in Sachen ESG-Investments gilt und heute zu den international führenden Ratingagenturen gehört.

 

Rechtshinweis:
Diese Marketingmitteilung dient ausschließlich Informationszwecken. Performanceergebnisse der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Es wird ausdrücklich auf die Risikohinweise des Verkaufsprospektes sowie die wesentlichen Anlegerinformationen („KID“) unter www.arts.co.at verwiesen.

Mehr zum Thema