in Corona-KriseLesedauer: 2 Minuten

Trotz Erfahrungen in der Pandemie Verbraucher wollen mit Bargeld bezahlen

Supermarktkasse
Supermarktkasse: Viele Kunden möchten zwischen verschiedenen Bezahlarten wählen können. | Foto: Imago Images / Sven Simon

Die Bundesbürger möchten auch künftig mit Bargeld bezahlen. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) ergeben. „Kreditkartenanbieter, Digitalkonzerne, Banken und Teile des Handels treiben bargeldloses Zahlen voran – zulasten des Bargelds. Im Interesse der Verbraucher:innen ist das nicht“, meint Dorothea Mohn, Leiterin des Teams Finanzmarkt im VZBV.

Bei der vom Institut Kantar im Oktober durchgeführten repräsentativen Umfrage gaben 75 Prozent der Teilnehmer an, sie möchten wählen können, ob sie mit Bargeld oder bargeldlos bezahlen.

>>>Vergrößern

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Quelle: VZBV


„Auch die vielfache Erfahrung bargeldlosen Zahlens während der Corona-Pandemie hat die Anzahl der Bargeldbefürworter nicht sinken lassen“, erläutert Heiko Fürst, Referent im Team Marktbeobachtung Finanzmarkt des VZBV. Voraussetzung dafür sei ein funktionierender Bargeldkreislauf. Das heißt, einerseits müssen die Verbraucher das Bargeld leicht beziehen können, andererseits müssen Handel und Gastronomie das Bargeld akzeptieren.

PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Tipps der Redaktion