Lesedauer: 2 Minuten

Trotz Fed-Rückzugs Nachfrage nach Schatzbriefen stärker als je

Nachfrage nach Schatzbriefen stärker als je
Bei den US-Bondauktionen in diesem Jahr haben Investoren Gebote im Volumen von 5,54 Billionen Dollar abgegeben - drei Mal mehr als an Papieren angeboten wurde. Das geht aus Daten von Bloomberg hervor.

Die Überzeichnungsquote liegt damit über dem Vorjahreswert von 2,87. 2013 hatte die Federal Reserve mehr Anleihen aufgekauft als jemals zuvor, seit sie 2008 mit der quantitativen Lockerung begonnen hatte.

Zwar ist die Fed seit der Finanzkrise der größte Nachfrager am Bondmarkt. Doch die Bereitschaft von ausländischen Zentralbanken, Versicherungen und Pensionsfonds, das Angebot aufzunehmen, seit die Fed ihre Anleihekäufe reduziert, signalisiert, dass es viele Käufer gibt, um die US- Finanzierungskosten niedrig zu halten.

Die Rendite der zehnjährigen Schatzbriefe, der Benchmark für Wertpapiere im Billionen-Dollar-Volumen, ist seit dem Beginn des so genannten Tapering - der Verringerung der Anleihekäufe - der Fed im Januar um 0,69 Prozentpunkte gesunken auf 2,34 Prozent.

“Möglicherweise sind nicht genug Schatzbriefe im Umlauf”, sagte William O’Donnell, leitender US-Bond-Stratege bei RBS Securities in Stamford, Connecticut, im Telefoninterview mit Bloomberg News.

Die Bank ist einer der 22 Primärhändler, die direkt mit der Fed Geschäfte tätigen. “Wir haben gesehen wie die Fed ihre Käufe zurückgeschraubt hat - und trotzdem sinken die Renditen weiter”, führte er aus.

Die Fed beendete ihre dritte Runde der Anleihekäufe, genannt QE, im Oktober. Insgesamt hatte sie seit Januar 2013 Schatzbriefe im Volumen von 790 Milliarden Dollar und Hypothekenpapiere für 813 Milliarden Dollar angekauft.

Insgesamt hat die Notenbank seit dem Beginn der Anleihekäufe im Dezember 2008 Papieren im Volumen von 3,96 Billionen Dollar in ihre Bücher genommen und ihre Bilanzsumme, ausgehend von weniger als 1,0 Billionen Dollar, mehr als vervierfacht.

“Wir sehen anhaltend niedrige Renditeniveaus, obwohl die Fed ihre Anleihekäufe verringerte, weil wir immer noch keinen Inflationsdruck haben”, sagte Jeffrey Klingelhofer, Vermögensverwalter bei Thornburg Investment Management in Santa Fe, New Mexico.

Ausländische Investoren haben im August mehr Schatzbriefe gekauft als jemals zuvor in diesem Jahr. Sie halten nun das Rekordvolumen von 6,07 Billionen an US-Staatspapieren, wie die jüngsten Daten des US-Finanzministeriums zeigen.
Tipps der Redaktion
Foto: Wenn nicht jetzt, wann dann?
Volkswirte über die Fed-GeldpolitikWenn nicht jetzt, wann dann?
Foto: Investoren ignorieren Yellens Zins-Warnung
Fed-ChefinInvestoren ignorieren Yellens Zins-Warnung
Mehr zum Thema