RedaktionLesedauer: 1 Minute

Trotz Hilfsprogramm und Reformen Griechenlands Schulden steigen weiter

Griechenlands letztes Rettungsprogramm läuft aus. Seit 2010 hat das Land Darlehen von den Euro-Ländern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) erhalten.

Besser geht es der griechischen Wirtschaft trotz der rund 289 Milliarden Euro an Hilfen allerdings nicht. Die Staatsverschuldung beispielsweise liegt aktuell nach Schätzung des IWF zurzeit bei gut 191 Prozent des Bruttoinlandsproduktes und damit höher als noch im Vorjahr, wie die Statista-Grafik zeigt.

Mehr zum Thema
Funny FridayKopfgeld auf Bitcoin-Erfinder ausgesetzt
Provisionsdeckel bei LebensversicherungenDas sagen Makler zu den Plänen der Bafin
Türkei-Krise„Showdown am Bosporus, Maduro lässt grüßen“