Suche
Sabine Groth (Freie Autorin)Lesedauer: 2 Minuten

Paris Aligned Benchmark UBS AM erweitert ETF-Klimaschutz-Familie

Eröffnungszeremonie zur Unterzeichung des Pariser Klimaabkommens in New York 2016
Eröffnungszeremonie zur Unterzeichung des Pariser Klimaabkommens in New York 2016: Fast 200 Staaten bekennen sich dazu, die Erderwärmung zu begrenzen. | Foto: imago images / Xinhua

PAB steht für Paris Aligned Benchmark, also für Indizes, die Unternehmen enthalten, die das Pariser Abkommen zur Begrenzung der Erderwärmung mit ihren Geschäftsmodellen unterstützen. So umfassen die MSCI Climate Paris Aligned Indizes Unternehmen, die eine Vielzahl an Kriterien erfüllen, die darauf abzielen durch einen kohlenstoffärmeren Betrieb zum Klimaschutz beizutragen.

Auf diese MSCI-Indizes stützt sich die Paris-Aligned-Produktfamilie von UBS Asset Management, die zwei neue Mitglieder bekommen hat und nun aus sieben ETFs besteht. Neu im Angebot sind der MSCI All Country World Index (ACWI) PAB Ucits ETF (ISIN: IE00BN4Q0P93) und der MSCI Emerging Markets (EM) PAB Ucits ETF (ISIN: IE00BN4Q1675). Bereits im März hatte UBS AM fünf Paris-Aligned-ETFs lanciert, die die Regionen Europa, Japan, USA, die Eurozone sowie das Anlageuniversum des MSCI World abdecken. 

Die Indexmethodik schließt Unternehmen aus, die in umstrittenen Industrien wie Waffen, Tabak und Kohle involviert sind. Unternehmen, die Einnahmen aus Aktivitäten im Zusammenhang mit Öl und Gas erzielen, sind ebenfalls tabu. 

Die MSCI Climate Paris Aligned Portfolios sollen folgende Ziele erreichen: 
- Physische Risiken durch extreme Wetterereignisse reduzieren, der Index soll solchen Risiken um mindestens 50 Prozent weniger stark ausgesetzt sein. 
- Die Gewichtung von Unternehmen erhöhen, für die sich durch klimawandelbedingte Veränderungen Chancen ergeben. 
- Die Gewichtung von Unternehmen mit glaubwürdigen Kohlenstoffreduktionszielen steigern.
- Investments im Einklang mit den Empfehlungen der Expertenkommission „Task Force on Climate-related Financial Disclosures“ und dem 1,5-Grad-Ziel ermöglichen. 

Diese ESG-Ziele und -Charakteristika qualifizieren nach UBS-Angaben die neuen ETFs als Artikel-9-Produkte gemäß der Verordnung der Europäischen Union über die Offenlegung nachhaltiger Finanzprodukte (SFDR). 

 

Mehr zum Thema
Investmenttalk von Eyb & WallwitzWie passen Wirtschaft und Philosophie zusammen?
Gefahr für ESG-AnlegerBIZ warnt vor grüner Blase
ANZEIGE
E-Commerce, KI, DiagnostikAegon AM erweitert Sustainable-Equity-Strategie um drei nachhaltige Aktien