Fondsmanager Joseph Devine

Fondsmanager Joseph Devine

UBS baut Schwellenländer-Fondspalette aus

Fondsmanager des Schwellenländerfonds Emerging Markets Small Caps (WKN: UBS002) ist Joseph Devine. Er hält bis zu 200 verschieden Aktien von Small-Cap-Unternehmen aus den Schwellenländern im Portfolio.

„Small Caps in den Emerging Markets profitieren stärker vom lokalen Wirtschaftswachstum als andere Werte“, ist Devine überzeugt. Dies zeige ein Vergleich entsprechender Indizes: Die zehn Top-Unternehmen des MSCI EM Small Cap Index würden 91 Prozent ihres Umsatzes auf dem Binnenmarkt erwirtschaften, während es im MSCI EM Standard-Index bei den Top-Ten-Firmen nur 58 Prozent der Umsätze waren.

Die Fondsstrategie setzt auf die steigenden Konsumausgaben in den Schwellenländern. Grund dafür sei die wachsende Mittelschicht. In Brasilien beispielsweise zählten mehr als 50 Prozent der Bevölkerung mittlerweile dazu. „Diese Menschen fragen erstmals Produkte wie Waschmaschine, Kühlschrank, PC oder Fernseher nach“, so Devine. Davon profitieren vor allem Unternehmen aus dem Konsum- und Infrastruktursektor.

Derzeit investiert der Fondsmanager das Fondsvolumen schwerpunktmäßig in die Sektoren Konsumgüter (33 Prozent), Finanzen (18 Prozent) und Industrie (13 Prozent). Die größten Länderpositionen sind mit jeweils 13 Prozent Südafrika und Korea, gefolgt von Brasilien (10 Prozent). Den Fonds gibt es nur in thesaurierenden Tranchen. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 2,1 Prozent.

Mehr zum Thema
„Schuldenkrise macht Aktien billig“ Reyl mit zwei neuen Aktienfonds DWS holt Staatsfondsmanager aus Abu Dhabi