UBS befördert Hedgefonds-Chefin

//
UBS hat Dawn Fitzpatrick, die Investmentchefin der 5,2 Milliarden Dollar schweren Hedgefonds-Sparte O’Connor, befördert. Der Schritt dürfte wohl dazu dienen, das verwaltete Vermögen auszubauen.

Die 43-Jährige wird sämtliche Verantwortung für die Führung von O’Connor übernehmen und direkt an John Fraser berichten, wie es in einer UBS-Mitteilung am späten Donnerstag hieß. Fraser ist der Chef für das globale Asset-Management bei der größten Schweizer Bank.

Bill Ferri, der Fitzpatricks Boss war als Chef der Sparte für Alternative und Quantitative Investments, werde sich stattdessen nun stärker um die Führung der 25,4 Milliarden Dollar schweren Dachfonds-Sparte kümmern.

Die Sparte Alternative und Quantitative Investments, die bislang aus O’Connor und der Dachfonds-Sparte Alternative Investment Solutions bestand, wird es den Angaben zufolge künftig nicht mehr geben.

Laut UBS hat O’Connor in den vergangenen acht Wochen vier Portfolio-Manager und drei andere Investment-Profis neu an Bord geholt. Dazu zählen Nilay Shah, zuvor bei Ivory Investment Management, und Meraj Sepehrnia, zuvor bei Carrhae Capital, wie es weiter hieß.

Mehr zum Thema
Mark Pohlmann wechselt von UBS zu Jefferies
nach oben