UBS-Fonds baut auf Straßen und Schienen

//
Der Vermögensverwalter der schweizerischen Großbank UBS bringt einen neuen Fonds an den deutschen Markt, der auf Infrastrukturprojekte in Schwellenländern setzt. Der UBS Equity Fund Emerging Markets Infrastructure (WKN: A0M1Y8) investiert dazu in Aktien von Unternehmen, die im Bau-, Kommunikations- oder Transportsektor noch wenig entwickelter Volkswirtschaften aktiv sind. 

Ins Portfolio kommen aber auch zum Beispiel Banken, Immobiliengesellschaften und Rohstofflieferanten. Portfolio-Manager Manish Modi wählt für den Fonds bis zu 100 Titel aus. Sein Anlageuniversum beinhaltet Unternehmen aus den Schwellenländern Lateinamerikas, Asiens, Osteuropas und Afrikas.

Der Ausgabeaufschlag des Fonds beträgt 5 Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 2,34 Prozent.

Mehr zum Thema