UBS-Fondsmanager Alexander Galbiati

UBS-Fondsmanager Alexander Galbiati

UBS startet zwei Themenfonds

Zwei neue Schwellenländerfonds bietet UBS Global Asset Management deutschen Anlegern an. Fondsmanager des UBS Western Winners Equity (WKN: A1KA1H) ist Nick Irish. Er soll im Fonds die Vorteile der Emerging Markets und der Industrieländer kombinierten. Die Idee ist, sich an den westlichen Unternehmen zu beteiligen, die stark vom Wachstum in den Schwellenländern profitieren.

„Eine solche Anlage ist weniger risikoreich und kann zudem mit weniger Volatilität verbunden sein als ein direktes Investment in den Schwellenländern“, erläutert Nick Irish. Das Portfolio umfasst rund 40 Aktien. Mindestens 30 Prozent ihres Geschäfts müssen die Unternehmen in den Emerging Markets erwirtschaften, sonst kommen sie für Irish nicht infrage.

Im zweiten UBS-Fonds, dem UBS Solid Consumer Brands (A1KA1N), liegt der Schwerpunkt auf etablierten Großkonzernen, die eine starke Marke haben. „Unternehmen, die ihre Kunden mit etablierten und beliebten Marken überzeugen, sind für Anleger vor allem durch Produktqualität, Innovation und Preisgestaltungsmacht attraktiv“, sagt Fondsmanager Alexander Galbiati. Sein Fonds umfasst ebenfalls rund 40 Aktien von Unternehmen, die im Konsumgüterbereich eine bekannte Marke darstellen.

Mehr zum Thema
Börse Bombay: Wie Schwellenland Indien die Wachstumsbremse löst Gesundheit! Ab in die Schwellenländer UBS mit neuem Leiter Wealth Management Research Großbritannien