: Übernahmegerücht: Britische F&C kauft C-Quadrat

Übernahmegerücht: Britische F&C kauft C-Quadrat

//
Der börsenotierte Fondsanbieter C-Quadrat steht vor dem Verkauf an die britische Investmentgesellschaft Foreign & Colonial (F&C), schreibt das österreichische Wirtschaftsmagazin „Format“ in seiner aktuelle Ausgabe.

Der Deal soll noch vor Weihnachten besiegelt werden. F&C will neben den Anteilen der beiden C-Quadrat-Eigentümer Alexander Schütz und Thomas Riess  - sie halten laut Firmenbuch 23,6 und 23,3 Prozent am Unternehmen - auch die Anteile der AvW-Gruppe (32,6 Prozent) übernehmen. AvW musste die Anteile an die Capital Bank abgeben, nachdem die Finanzfirma in Schwierigkeiten geraten war.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Gefeilscht wird noch am Kaufpreis, da die Briten nicht über dem aktuellen Marktpreis zahlen wollen. Die Anteile von Riess, Schütz und AvW - knapp 80 Prozent - sind rund 35 Millionen Euro wert.

Weder C-Quadrat noch F&C wollten auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com die geplante Transaktion bisher bestätigen. 

Mehr zum Thema
C-Quadrat Arts Total Return Global: Der Trendfolger
C-Quadrat mit neuem Vertriebsleiter
nach oben