Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Postbank-Zentrale

Postbank-Zentrale

Übernimmt AWD Postbank-Berater?

//

Gespräche über die Übernahme einer Spezialistentruppe meldete die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag mit Verweis auf nicht näher bezeichnete informierte Kreise. Dabei gehe es aber nur um einen kleinen Teil der mehr als 4000 mobilen Berater der Postbank Finanzberatung. Der gesamte mobile Vertrieb der Bank stehe nicht zur Disposition. Die „Wirtschaftswoche" hatte vorab von Verhandlungen über einen Verkauf des gesamten mobilen Vertriebs gemutmaßt. Sowohl die Postbank als auch AWD lehnen bislang eine Stellungnahme ab. Die Post-Tochter hatte vor drei Jahren die Bausparkasse BHW einschließlich rund 4.000 selbstständigen Verkaufsberatern übernommen. Diese stellen den größten Teil der rund 4.400 Vermittler umfassenden Postbank Finanzberatung. In 2007 erzielte die Postbank Finanzberatung Provisionserlöse in Höhe von 326 Millionen Euro und ist damit nach der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), AWD und MLP die Nummer 4 der Finanzvertriebe in Deutschland. Eine komplette Übernahme der Postbank-Tochter würde den zuletzt von einem zweistelligen Umsatzrückgang betroffenen AWD (DAS INVESTMENT.com berichtete) zumindest in die Nähe der von der DVAG bereits übersprungenen Umsatzmilliarde bringen. Der zur schweizerischen Swiss Life gehörende Finanzvertrieb hatte im Mai 2008 die Deutsche Proventus mit 540 Beschäftigten übernommen. Der von dem scheidenden Firmengründer Carsten Maschmeyer eingefädelte Kauf des größeren Konkurrenten MLP war am anhaltenden Widerstand des Wieslocher Konkurrenten gescheitert (DAS INVESTMENT.com berichtete).

Mehr zum Thema
AWD: Umsatzeinbruch um 11,8 Prozent
AWD: Maschmeyer geht
AWD: Die Schöne und der Vertriebschef
nach oben