Karen Schmidt (Chefredakteurin)Lesedauer: 1 Minute

Umfrage Das Gros der Jugendlichen wünscht sich ein Schulfach Finanzen

Die große Mehrheit der Jugendlichen spricht sich für ein Schulfach Finanzen aus.
Die große Mehrheit der Jugendlichen spricht sich für ein Schulfach Finanzen aus. | Foto: © Comdirect

Junge Bundesbürger kennen sich oft nicht besonders gut mit Finanzen aus. Besonders Begriffe wie Fonds, Rendite, Anleihe und ETF können sie nur selten erklären. Daher geben sich viele in Sachen Finanzwissen nur die Note „mangelhaft“ oder „ungenügend“. Dies zeigt eine Jugendstudie der Direktbank Comdirect zum Thema „Geld und Geldanlagen“.

Eine gute Übersicht bei den eigenen Finanzen ist den jungen Leuten aber wichtig. So schreibt sich jeder Zweite seine Ein- und Ausgaben regelmäßig auf. Das grundsätzliche Interesse an Finanzen ist bei neun von zehn Befragten vorhanden.

Es wird an der Schule aber nicht gut vermittelt. 59 Prozent gaben der Finanzbildung in der Schule die Note 5 und 6. 44 Prozent sprechen sich für ein Finanzen-Pflichtfach an der Schule aus, weitere 51 Prozent für ein Wahlfach. 5 Prozent meinen, man könnte sich auch außerhalb der Schule über Finanzen informieren.

Mehr zum Thema
Wiesn-VersicherungVerbraucherschützer kritisieren Oktoberfest-Police Nach Bonitätsanleihen  Diese Produkte will Bafin auch verbieten Aktuelle ZahlenVerkauf von Riester-Verträgen stagniert