Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Umfrage: Der Traum vom Eigenheim

//
In Deutschland leben 58 Prozent der Einwohner zur Miete – davon träumen allerdings 96 Prozent von den eigenen vier Wänden. Eine repräsentative Umfrage von Interhyp, Vermittler für private Baufinanzierungen, ergab, wofür sich die Deutschen entscheiden würden, wenn Geld keine Rolle spielen würde. Am häufigsten genannt wurden dabei das Landhaus (24 Prozent), das klassische Einfamilienhaus (22 Prozent) und die Villa im Grünen (17 Prozent).

Für ein Leben im eigenen Reihenhaus (3 Prozent) oder im eigenen Energiesparhaus (7 Prozent) würden sich die deutschen Mieter am seltensten entscheiden, wenn sie frei wählen könnten. Dabei überrascht, dass energieeffizientes Wohnen auch bei den jüngeren Befragten zwischen 18 und 29 Jahren nicht besonders hoch im Kurs liegt.

Fragt man danach, welchen Immobilientyp sich die Deutschen unter Berücksichtigung ihrer finanziellen Situation tatsächlich am ehesten kaufen werden, hält rund jeder Vierte (28 Prozent) eine Eigentumswohnung für am realistischsten.

Weitere 20 Prozent glauben, dass sie am wahrscheinlichsten ein Einfamilienhaus finanzieren könnten. 13 Prozent gehen davon aus, dass ein Reihenhaus am besten zu ihrer Lebenssituation passen könnte. Nur drei Prozent halten die Villa für sich selbst für realistisch. Auch das Landhaus (neun Prozent) landet auf den hinteren Plätzen.

Mehr zum Thema
Immobilien-Studie: Es kommt auf den Garten und eine gute Gegend an
Finanztipp der Woche: So spendiert der Staat Ihr Eigenheim
Studie: Im Norden baut sichs billiger
nach oben