Umfrage: Fondspolicen bleiben Verkaufsschlager

Fondsgebundene Lebensversicherungen werden in Zukunft ihre Rolle als „Blockbuster der Altersvorsorge“ ausbauen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 139 Versicherungsmaklern, die der Versicherer HDI-Gerling zusammen mit dem Branchendienst „Versicherungsprofi“ durchgeführt hat.

Fast alle Befragten stimmten der These zu, dass Fondspolicen besser für die private Altersvorsorge geeignet seien als klassische Tarife. Als logische Folge gehen 88 Prozent der Versicherungsmakler davon aus, dass fondsgebundene Versicherungen klassische Produkte innerhalb der nächsten fünf Jahre vom Thron stoßen und zum Standardprodukt der Altersvorsorge avancieren werden. 

Die Beliebtheit der Fondsprodukte führen die Makler dabei auf ihre Flexibilität zurück, da sich die Kapitalanlage an die individuelle Risikoneigung und den Renditewunsch des Kunden anpassen lässt. Im Kommen sind dabei Garantieelemente wie der garantierte Werterhalt eingezahlter Beiträge: Knapp zwei Drittel der befragten Versicherungsmakler gehen davon aus, dass die Kunden in Zukunft verstärkt auf eine Kombination von Ertragschance und Garantieleistung setzen werden. 

Mit Blick auf die Einführung der Abgeltungssteuer zum Jahresbeginn 2009 sehen die Versicherungsmakler für 2008 einen „Fonds-Schlussverkauf“ voraus. Dass dieser Run auf Konkurrenzprodukte das Geschäft mit Fondspolicen trüben wird, befürchten nur 42 Prozent der Befragten.