Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Ein Pärchen beim Spaziergang: Die Geschlechter denken in Sachen Finanzen verschieden.  | © Pixabay

Umfrage Frauen fehlt es in Sachen Finanzen an Selbstbewusstsein

Bei allgemeinen Finanzfragen benötigen die Frauen hierzulande mehr Selbstvertrauen. So trauen sich laut einer aktuellen Axa-Umfrage doppelt so viele Frauen (28 Prozent) wie Männer (14 Prozent) keine Antwort darauf zu, mit welchen Geldanlagen man langfristig am besten Vermögen aufbaut. Auch beim Thema Inflation sind es deutlich mehr Frauen als Männer, die keine Schätzung der aktuellen Inflationsrate abgeben wollen.

Auch bei der Frage nach den Anlagen der Zukunft gibt es zwischen den Geschlechtern Unterschiede: Frauen tippen am häufigsten auf erneuerbare Energien (37 Prozent) und Männer auf künstliche Intelligenz (40 Prozent).

Die Börse interessiert viele Frauen nicht

Ein generelles Interesse an Börsengeschäften ist bei den Frauen jedoch viel weniger vorhanden. Nur rund ein Drittel der Damen (34 Prozent) findet „Geld an der Börse anzulegen hochinteressant“.  Unter den Männern sagt das hingegen jeder zweite (50 Prozent). 

Fragt man nach dem Gemütsstand beim Thema Niedrigzinsen, so zeigt sich: Ein Drittel der Männer (33 Prozent) aber nur jede fünfte Frau (20 Prozent) erwartet, dass die Zinsen in den nächsten zwei Jahren wieder steigen. Jede zehnte Frau (10 Prozent) erwartet sogar, dass die Zinsen noch weiter fallen.

nach oben