Umfrage in London

Finanzmanager erwarten 21 Prozent mehr Boni für 2014

//
Es werde erwartet, dass die Boni auf durchschnittlich 124.680 Pfund (159.150 Euro) zulegen, verglichen mit 102.930 Pfund im Vorjahr, teilte die Personalberatungsagentur Astbury Marsden mit. Damit würde diese Form der variablen Vergütung dann 60 Prozent des Durchschnittsgehalts der Managing Directors ausmachen, nach 54 Prozent im Jahr 2013.

“Die Geschäftsbedingungen in der City haben sich im Verlauf des letzten Jahres beträchtlich verbessert, was sich nun in den gestiegenen Bonuserwartungen widerspiegelt”, sagte Adam Jackson, Direktor bei Astbury Marsden, in der Mitteilung. “Das Personal ist ganz klar der Ansicht, dass ihre Arbeitgeber in der Lage sind, ihnen eine gute Prämie zu zahlen.”

Unter den leitenden Angestellten prognostizieren 40 Prozent für 2014 einen höheren Bonus, verglichen mit 34 Prozent im vergangenen Jahr. Mehr als die Hälfte der befragten Angestellten plant, sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen, wenn sie keine angemessenen Boni erhalten sollten. Das war nicht nur mehr als die 45 Prozent aus dem vergangenen Jahr, sondern auch der höchste prozentuale Anteil seit Beginn der Umfrage, wie Astbury Marsden mitteilte.

“Das unzufriedene Personal in der City begnügt sich nicht mehr damit abzuwarten und zu hoffen, dass ihr Beitrag nächstes Jahr deutlicher anerkannt wird”, sagte Jackson. “Sie schauen sich zunehmend nach neuen Gelegenheiten um, wenn sie nicht die Belohnung erhalten, die sie ihrer Einschätzung nach verdienen.”

Die Umfrage basiert Astbury Marsden zufolge auf 1470 Antworten von Kunden aus verschiedenen Finanzsektoren, darunter auch Investmentbanking, Beratung, Vermögensverwaltung, Börsenmakler, Private Equity und Versicherungen. Durchgeführt wurde die Befragung vom 16. Oktober bis zum 3. November.

Mehr zum Thema