Umfrage: Kaum einer kennt die Mifid

Die EU-Richtlinie Mifid ist gestartet, ohne dass viele Deutsche von ihr wussten. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage vom Kapitalanlagemagazin DAS INVESTMENT in Kooperation mit F&S Medienservice unter 18- bis 45-Jährigen. Die Umfrage wurde im Oktober kurz vor dem Start der EU-Richtlinie durchgeführt. Bis dahin hatten 82 Prozent der Befragten noch nichts von der Mifid gehört. Die Inhalte kommen in der Bevölkerung jedoch gut an. 

Seit 1. November gilt die EU-Richtlinie Markets in Financial Instruments Directive, kurz Mifid. Sie soll Finanzdienstleistungen im europäischen Markt optimieren und für mehr Transparenz im Kapitalanlagebereich sorgen. So müssen Berater künftig ihre Provisionen offenlegen. Bei den Produktempfehlungen müssen die Berater Einkommen, Beruf und Bildungsstand ihrer Kunden erfassen und berücksichtigen. Zudem haben sie umfassende Informations- und Warnpflichten und müssen Kauforders bestmöglich ausführen.

Den Inhalten der Richtlinie stehen die Befragten aufgeschlossen gegenüber. So halten knapp zwei Drittel der Umfrageteilnehmer (64 Prozent) die Aufklärungspflicht der Berater über Provisionen für „sehr wichtig“. Zudem beanstanden 11 Prozent, dass ihr Anlageberater bisher „viel zu wenig“ auf ihre persönlichen Bedürfnisse eingegangen sei. Weitere 49 Prozent sagen, die Individualisierung der Beratung „könnte besser sein“. Um das zu erreichen, wären immerhin 43 Prozent bereit, ihre gesamte finanzielle Situation ihrem Berater offenzulegen. Fast ebenso viele sind noch unschlüssig, ob sie zu so viel Offenheit bereit sind. 15 Prozent lehnen dies ab.

Das positive Urteil zur Mifid-Richtlinie wird dadurch unterstrichen, dass fast jeder zweite Umfrageteilnehmer (47 Prozent) davon ausgeht, das Image von Bank- und Finanzberatern werde sich durch die Einführung zumindest „ein wenig“ verbessern. 4 Prozent sind sogar davon überzeugt, die Reputation verbessere sich „stark“.

Weitere Ergebnisse der Umfrage werden in der Dezember-Ausgabe von DAS INVESTMENT veröffentlicht, die seit heute am Kiosk liegt.

Mehr zum Thema