Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Umfrage: Ostdeutschland hat Angst vor Altersarmut

Die Angst vor möglicher Altersarmut ist in Ostdeutschland wesentlich stärker ausgeprägt als in den alten Bundesländern. Mehr als jeder Fünfte zwischen Ostsee und Erzgebirge fürchtet sich davor.

In den Westbundesländern hat nur gut jeder Zehnte davor Angst, im Alter seinen Lebensunterhalt nicht mehr selbst bestreiten zu können.

Dies sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.002 Deutschen durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung im Auftrag der Hannoverschen Leben.

Ein möglicher Grund für die Ost-West-Differenz in Sachen Altersarmut benennt die Umfrage selbst: Nur gut jeder dritte Ostdeutsche glaubt einschätzen zu können, wie viel Geld ihm später als Altersbezug monatlich zur Verfügung stehen wird.
Im Westen traut sich immerhin knapp die Hälfte eine solche Prognose zu. Ergebnis bundesweit: Sechs von zehn Bundesbürgern befinden sich in punkto Rentenhöhe im absoluten Blindflug.

Weitere Ergebnisse der Wunsch-Umfrage: Vier von zehn Deutsche wollen irgendwann auf eine Weltreise gehen, ein gutes Drittel der Deutschen strebt nach einer eigenen Immobilie.

Mehr zum Thema
VersicherungenDas sind die neuen Policen-Produkte der Woche Statista-GrafikSo groß ist die Finanzierungslücke bei der Rente BerufsunfähigkeitsversicherungenDiese 406 BU-Tarife erhalten die Topnote