Umfrage Rente für Reiche? Das sagen die Deutschen

Will auf seine gesetzliche Rente verzichten: Martin Herrenknecht, Vorstandschef der Herrenknecht AG, hier im Jahr 2012 vor einem Tunnelbohrer seines Unternehmens | © Getty Images

Will auf seine gesetzliche Rente verzichten: Martin Herrenknecht, Vorstandschef der Herrenknecht AG, hier im Jahr 2012 vor einem Tunnelbohrer seines Unternehmens Foto: Getty Images

Unternehmer Martin Herrenknecht und Manager Joe Kaeser wollen auf ihre gesetzliche Rente verzichten, weil sie sie nicht brauchen. Soweit, so logisch. Aber soll man aus dieser Geste gleich ein Gesetz machen? Keine Rente für Reiche oder auch den gehobenen Mittelstand, wie manche das heutzutage nennen?

Die „Wirtschaftswoche“ ließ dazu durch das Meinungsforschungsunternehmen Civey über 5.000 Deutsche befragen. Und die sagten mehrheitlich: Nein, nicht nötig. Sollen sie doch Rente kriegen.

Im Detail meinten 44 Prozent der Befragten, dass Reiche „auf keinen Fall“ auf ihre Rente verzichten müssen sollen. 25 Prozent reagierten nicht ganz so entschieden und meinten „eher nein“. Strikt dafür waren 10 Prozent, halbwegs dafür 12 Prozent.

Nach Parteien geordnet ergibt sich das zu erwartende Bild: Die meisten Freunde des Rentenverbots finden sich bei den Linken, die zweitmeisten in der SPD. Die meisten Gegner finden sich in der FDP, gefolgt von CDU/CSU.