Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Umfrage: Wenig Interesse für Wertpapierberatung per I-Phone

//
Die größten Chancen für neue Geschäftsmodelle ergeben sich derzeit im Internet: Knapp jeder dritte Kunde könnte sich die Online-Abwicklung von Wertpapiergeschäften samt Depotverwaltung vorstellen. Dies ergibt die Studie „Geschäftspotenziale im Bankenvertrieb“ des IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Demnach ist insbesondere der karriereorientierte Kunde für die Abwicklung von Wertpapiergeschäften samt Depotverwaltung durch Online-Banken besonders aufgeschlossen.

29 Prozent nutzen bereits diese Möglichkeit und gut jeder dritte Befragte könnte sich entsprechende Bankgeschäfte grundsätzlich vorstellen. Bei den eher auf Sicherheit bedachten Anleger nutzen diesen Service derzeit erst ein Viertel der Befragten.

Bargeld vom Tankwart?

Zusätzliches Wachstumspotenzial liegt auch im Bargeldservice in Tankstellenshops. Derzeit erst von knapp 14 Prozent aller Bankkunden genutzt, kann sich grundsätzlich jeder vierte Kunde vorstellen, diesen Service künftig in Anspruch zu nehmen.

Schlechter sehen die Prognosen für eine Wertpapierberatung über I-Phone und I-Pad aus. Derzeit nur von 2,6 Prozent aller Kunden genutzt, können sich dieses Geschäftsmodell in Zukunft nur rund fünf Prozent der Kunden für sich vorstellen.

Hintergrund: Für die repräsentative Studie „Geschäftspotenziale im Bankenvertrieb“ befragte das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung 2.038  Bundesbürger im Alter ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz Deutschland im August 2010.

Mehr zum Thema
Vor welchen Herausforderungen die Finanzberatung steht
Studie: Deutsche Banken beraten an Kundenwünschen vorbei
Studie: Die besten Finanz-Apps aus Kundensicht
nach oben