Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender

Umfrage zur Altersvorsorge

4 von 5 Deutschen sehen dem Alter sorgenvoll entgegen

Nur jeder Fünfte der bundesweit 873 vom Marktforschungsinstitut Kantar für eine aktuelle Studie des Continentale Versicherungsverbundes befragten Personen blickt ohne finanzielle Sorgen in die Zukunft. 80 Prozent fürchten hingegen, dass Sie Ihren gewünschten Lebensstandard im Alter nicht halten können. 46 Prozent bezeichnen ihre Angst sogar als groß oder sehr groß.

Angst vor geringem Lebensstandard im AlterGrafik: Continentale Versicherungsverbund

Sorgenvoller Blick auf das Alter

Daher kommen die meisten Menschen hierzulande nicht um Einschränkungen herum, um mit ihrem Geld ausreichend für das Alter privat vorzusorgen. Die Bereitschaft, sich bei Konsum oder Urlaub einzuschränken, ist bei den Befragten unterschiedlich ausgeprägt: 52 Prozent bezeichnen sie als groß oder sehr groß, ein Drittel spricht immerhin noch von einer geringen Bereitschaft.

Bereitschaft zur AltersvorsorgeGrafik: Continentale Versicherungsverbund

Hohe Bereitschaft zu Verzicht

Doch welche Produkte sind zur privaten Vorsorge geeignet? Mindestens die Hälfte der Befragten hält alle abgefragten Möglichkeiten für passend – sogar eine Pflegezusatz- oder Unfallversicherung. Der klare Spitzenreiter sind Immobilien, die 81 Prozent nennen. Auf dem zweiten Platz liegt die private Rentenversicherung mit 62 Prozent. Sie ist quasi gleichauf mit Sparen (60 Prozent).

Maßnahmen zur AltersvorsorgeGrafik: Continentale Versicherungsverbund

Sparen falsch eingeschätzt

Die private Rentenversicherung spielt unter den Vorsorgeformen also keine herausragende Rolle, obwohl diese als einzige ein lebenslanges Einkommen garantiert. Mit dem Geld durch eine Pflegezusatz- oder Unfallversicherung sollte der Betroffene zudem niemals rechnen: Die Leistung ist nicht an den Ruhestand gekoppelt, sondern an Pflegebedürftigkeit oder schwerwiegende Unfälle.

nach oben