Umfrage zur Altersvorsorge

Wem würden Sie monatlich 200 Euro anvertrauen?

Angenommen, Sie wollten Monat für Monat zwecks Altersvorsorge 200 Euro am Aktienmarkt anlegen – wem würden Sie das Geld anvertrauen? Diese Frage stellte das Deutsche Institut für Vermögensbildung und Alterssicherung (Diva) im Rahmen einer Tandemumfrage sowohl deutschen Verbrauchern als auch Finanzanlagenvermittlern mit Lizenz nach Paragraf 34f Gewerbeordnung.

Ergebnis: Bei den Profis sind es vor allem die Fondsgesellschaften, die einen Vertrauensbonus genießen. Auf die Frage, bei der Mehrfachantworten möglich waren, entschieden sich immerhin 85 Prozent für eine Anlage bei spezialisierten Fondshäusern. Banken genießen mit nur 6 Prozent dagegen ein geringes Vertrauen.

Anders sieht es auf Verbraucherseite aus: Hier haben Banken einen größeren Vertrauensvorsprung, sie liegen mit Fondsgesellschaften in etwa gleichauf. Nicht so überzeugt ist man dagegen von Versicherungen als Geldanlagevehikel. Lediglich 15 Prozent der Verbraucher würden den Vorsorgebetrag einer Versicherungsgesellschaft anvertrauen. Bei den Beratern sind es immerhin 43 Prozent.

Quelle: Diva

Das Diva ist ein in Marburg ansässiges Forschungsinstitut des Bundesverbands Deutscher Vermögensberater (BDV). Der BDV wiederum steht dem Finanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung (DVAG) nahe, für den rund 17.000 Finanzanlagenvermittler tätig sind.

Mehr zum Thema
Steuerberater Roland FranzSo werden Lebensversicherungen besteuertVermögensverwalter Sebastian WeißschnurComeback von Silber – das unbeachtete MultitalentRheinische Portfolio ManagementDiese 10 ETFs stehen aktuell auf der Bestenliste