Umfrage zur Basisrente: Rürup was?

//
Nur 2 Prozent der berufstätigen Deutschen nutzen Rürup-Renten für die Altersvorsorge. Lediglich 16 Prozent können mit den Begriffen Rürup- oder Basisrente etwas anfangen, gut die Hälfte von ihnen bezeichnet ihr Detailwissen zu diesen Produkten als schlecht. Das ergab eine Befragung von 1.012 Berufstätigen durch das Marktforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag des Versicherers Canada Life.

„Obwohl Rürup-Renten durch die Nachbesserungen des Gesetzgebers deutlich an Attraktivität gewonnen haben, ist das Marktpotenzial bei weitem nicht ausgeschöpft“, kommentiert Bernhard Rapp, Chef des Produktmanagements bei Canada Life, das Ergebnis. Allerdings scheint die Zahl der an der staatlichen Förderung interessierten Kunden zu steigen: Um 76 Prozent legte das Geschäft mit der Basis-Rente im vergangenen Jahr bei Canada Life zu, teilt das Unternehmen mit.

Der Versicherer plant deshalb, das Angebot an Rürup-Tarifen auszubauen. Derzeit arbeiten die Canada-Life-Produktenwickler an einer fondsgebundenen Rentenpolice, die sich durch Flexibilität bei der Fondsauswahl auszeichnen soll.

Mehr zum Thema
Kfz-VersicherungenVerbraucherschützer warnen vor Fehlern beim Policen-Wechsel Bilanzanalyse„Lebensversicherer kämpfen weiter um Stabilität“ Umfrage zur AltersvorsorgeGesetzliche Rente verliert in der Krise an Vertrauen