Union Investment

Union Investment

Union Investment: Neuer Aktienanleihen-Fonds in Deutschland

Der Fonds investiert in Aktienanleihen auf einzelne Aktien und Euroland-Indizes, insbesondere den Euro Stoxx 50, der die 50 größten börsennotierten Unternehmen der Eurozone enthält. Auch Derivate können eingesetzt werden. Aktienanleihen sind eine Kombination aus Zins- und Aktienanlage. Zunächst bringen die Papiere überdurchschnittlich hohe Zinsen. Möglich macht das ein im Hintergrund laufendes Termingeschäft. Am Fälligkeitstag bekommt der Anleger sein Geld zurück, falls der Basiswert (Aktie oder Index) über einem bestimmten Niveau notiert. Falls nicht, nimmt der Anleger am Verlust teil, behält aber die zuvor gezahlten Zinsen. Diese Zinsen schüttet Union Investment jährlich an die Fondsanleger aus. Für das Geschäftsjahr 2009/2010 sollen es mindestens acht Prozent sein. Sie bieten sowohl bei leicht steigenden oder seitwärts tendierenden als auch bei leicht fallenden Aktienmärkten attraktive Renditechancen. In Zeiten stark fallender Aktienmärkte federn die Ausschüttungen die Verluste ab. Verhindern können sie sie aber nicht. Fondsanteile können innerhalb der Zeichnungsfrist vom 27. April bis 12. Juni 2009, erworben werden. Der Fonds wird am 15. Juni 2009 aufgelegt und läuft bis zum 31. März 2013. Vorzeitige Verkäufe sind jederzeit möglich. Der Ausgabeaufschlag beträgt 3 Prozent, die jährliche Verwaltungsvergütung 0,9 Prozent zuzüglich einer erfolgsabhängigen Managementgebühr.

Mehr zum Thema
Neue Garantiefonds von Union Investment Union Investment: Private Altersvorsorge weiterhin am wichtigsten Union Investment startet Schwellenländer-Mischfonds