Vollvermietet: Das Bürohaus Senator in der polnischen Hauptstadt Warschau. Foto: Union Investment Real Estate

Vollvermietet: Das Bürohaus Senator in der polnischen Hauptstadt Warschau. Foto: Union Investment Real Estate

Union Investment Real Estate

Vermietungsgeschäft wächst um mehr als 40 Prozent

//
834.220 Quadratmeter Vermietungsleistung. Das ist das Jahresergebnis 2015 von Union Investment Real Estate. Dies bedeutet eine Steigerung von über 40 Prozent im Vergleich zu 2014. Allein im vierten Quartal konnten Verträge über 284.000 Quadratmetern Mietfläche abgeschlossen werden.

Von dem gesamten Vermietungsgeschäft entfallen 282.157 Quadratmeter auf die deutschen, 189.33 auf die europäischen und 180.641 Quadratmeter auf die internationalen Vermietungsmärkte. „Die guten Unternehmens- und Arbeitsmarktdaten haben den Büromärkten 2015 Auftrieb gegeben. Das hat sich auch positiv auf unser Vermietungsgeschäft ausgewirkt“, sagt Volker Noack, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate.

Die Gesamtvermietungsquote bezogen auf die Immobilienfonds erreichte damit fast 96 Prozent.

Eine der letzten großen Vermietungen 2015 war die des Büroobjekts Senator in der polnischen Hauptstadt Warschau. Der polnische Mineralöl- und Petrochemiekonzern PKN Orlen schloss einen Anschlussmietvertrag über 15.281 Quadratmeter Fläche ab. Das Bürohaus wurde mit dem internationalen Nachhaltigkeitszertifikat BREEM „Very Good“ ausgezeichnet und gehört zum Portfolio des offenen Immobilienfonds Unilmmo: Europa (WKN: 980 551).

Mehr zum Thema
300 Millionen Euro
Union Investment Real Estate will weiter in Hotels investieren
Immobilienfonds
Union Investment Real Estate verbucht Rekordjahr
nach oben