Emporio Tower in Hamburg Foto: imago images / Jürgen Ritter

„Run this place“ Union Investment startet neuen Digital-Service für Immobilien

Bei Immobilien endet die Wertschöpfungskette für Investoren in der Regel beim Mieter. Dabei haben auch die Nutzer von Immobilien vielfältige Bedürfnisse, aus denen sich Wert schöpfen lasse, heißt es aktuell von Union Investment. Die Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken hat eine Technologie-Tochterfirma namens Union Investment Real Estate Digital gegründet, die mit einem neuen Angebot aufwartet: Die App „Run this place“ soll Immobilien-Nutzern ein umfangreiches Digital-Angebot zur Verfügung stellen. Es geht laut Mitteilung des Hauses um „objektbezogene Services rund um den Arbeits- und Lebensalltag, etwa das Buchen eines Parkplatzes oder eines Arbeitsplatzes“.

Lars Scheidecker, Chef der UI-Tochter, erläutert: „Immobilien befinden sich in einem Wettbewerb um Nutzer – untereinander, mit Co-Working-Anbietern oder zuletzt verstärkt mit dem Homeoffice. Nach der Pandemie wird die Flächenattraktivität zum wesentlichen Faktor werden. Run this place soll nicht zuletzt die Lust wecken, wieder ins Büro zu gehen“.

Insgesamt soll Run this place Mehrwerte für alle Interessengruppen rund um eine Immobilie schaffen, stellt man bei Union Investment Real Estate Digital in Aussicht. Der Service soll zunächst für drei Büroobjekte aus dem Immobilienportfolio von Union Investment starten: Pilotobjekte sind das Emporio und das Centurion Commercial Center in Hamburg sowie der Bürokomplex Step 6 in Stuttgart. Weitere Objekte sollen kurzfristig folgen.

Mehr zum Thema
Umfrage in der Immobilien-BrancheBüromieten sinken wohl weiter Preise, Mieten, AussichtenRotenburg/Wümme ist der günstigste Landkreis Verbraucherpreise im AufwindWie einzelne Anlageklassen auf Inflation reagieren