Werner Gremmelmaier

Werner Gremmelmaier

Universa-Vertriebsvorstand Gremmelmaier: „In 24 Stunden vom Antrag zum Vertrag”

//
DAS INVESTMENT.com: Ein VIP-Service für Vermittler – was verbirgt sich dahinter?

Werner Gremmelmaier: Im Wesentlichen geht es darum, Anträge in der Kranken-, Lebens- und Unfallversicherung schneller zu bearbeiten. Vom Antrag zum Vertrag sollen im Idealfall maximal 24 Stunden vergehen. Gibt es Rückfragen oder brauchen wir weitere Unterlagen, nehmen wir direkt Kontakt zum Vermittler auf – ohne Zwischenstationen oder Zeitverzögerungen.

DAS INVESTMENT.com: Wie wollen Sie das denn schaffen?

Gremmelmaier: Wir bieten Vermittlern zwischen 8 und 19 Uhr einen direkten Kontakt zu Risiko- und Bestandsmanagern in der Hauptverwaltung an. So können sie per Telefon Fachfragen und Risikovoranfragen mit Experten besprechen: Wie ist der Gesundheitszustand des Kunden, muss es da einen Risikozuschlag auf die Prämie geben? Das hat den Vorteil, dass Makler oft schon beim ersten Kundenbesuch zum Vertragsabschluss kommen können. Diesen Service bieten wir für große Vertriebe schon seit einigen Jahren. Jetzt haben wir uns entschieden, auch die restlichen Makler mit einzubeziehen.

DAS INVESTMENT.com: Warum das?

Gremmelmaier: Makler sind der wichtigste Vertriebskanal für uns. Ein Großteil des Neugeschäfts in unserem Kerngeschäft, der Krankenversicherung, kommt daher. Sie sind unsere internen Kunden, wenn Sie so wollen. Da muss der Service stimmen. Maklerbefragungen haben aber ergeben, dass viele Versicherer eher den umgekehrten Weg gehen: Sie schalten ein Call Center zwischen Vermittler und Risikoprüfer. Call-Center-Mitarbeiter haben aber in den seltensten Fällen die Fachkompetenz von Risiko- und Bestandsexperten. In der Krankenversicherung beispielsweise ist ja auch jeder Fall anders: Hat ein Kunde eine Operation hinter sich, ist es damit in einem Fall erledigt, beim nächsten treten Folgebeschwerden und weitere Behandlungen auf. Der Gesundheitszustand und damit das Risiko für die Versichertengemeinschaft kann nur von Experten richtig eingeschätzt werden. Und durch den direkten Kontakt mit unseren Maklern haben wir einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

DAS INVESTMENT.com: Haben Sie über Studien herausbekommen, welchen Service sich Makler von einem Versicherer wünschen?

Gremmelmaier: Ja. Aber wir führen auch regelmäßig Roadshows durch, bei denen unsere Sachbearbeiter und Risikoprüfer vor Ort sind. Da planen wir immer Zeit für Gespräche mit ein. Auch daher kam der Input.

DAS INVESTMENT.com: Glauben Sie, dass Sie durch diese direkte Verbindung auch in die umgekehrte Richtung Anregungen aus dem Markt zu Produkten erhalten?

Gremmelmaier: Zu Produkten und unseren Versicherungsbedingungen, ja. Bei den Bedingungen gibt es immer wieder Verbesserungsvorschläge. Das heißt, wir verhalten uns in der Praxis zwar im Sinne der Kunden, manchmal steht das aber nicht so deutlich in den Bedingungen. Die passen wir dann an und sorgen für mehr Transparenz und Klarheit.

DAS INVESTMENT.com: Werden also auch die Kunden von der VIP-Aktion profitieren?

Gremmelmaier: Davon gehe ich aus. Es werden schneller Entscheidungen gefällt. Und durch die unmittelbarere Kommunikation wird es zu weniger Missverständnissen kommen. Ich denke da insbesondere an die Gesundheitsfragen, die wir vor jedem Vertragsabschluss stellen müssen – aber auch an Vertragsänderungen im Bestand. Ich bin überzeugt, dass wir damit unsere Kundenzufriedenheit weiter steigern können.

DAS INVESTMENT.com: Sie wollen mit der Aktion ihre Marktposition im Maklervertrieb festigen und ausbauen?

Gremmelmaier: Mit unserer Stellung im Krankenversicherungsmarkt sind wir zufrieden. Dort haben wir ein sehr gutes Image. In der Lebensversicherung sind wir bei vielen Maklern aber leider noch keine feste Größe. Deshalb kommt das Neugeschäft hier noch zu größeren Anteilen von unseren Ausschließlichkeitsvermittlern. Die Tendenz im Maklervertrieb ist jedoch steigend, insbesondere bei unseren gut gerateten und staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukten. Diesen Anteil wollen wir weiter ausbauen.

Mehr zum Thema
Finanztipp der Woche: Die besten PflegeversicherungenUniversa bringt zwei neue Zahntarife