Universal-Fonds handelt wie ein Hedge-Fonds

//
Die Fondsgesellschaft Universal-Investment hat für den Düsseldorfer Vermögensverwalter Quant Capital Management einen neuen Derivatefonds aufgelegt: Der Quant.Managed Futures Universal (WKN: A0Q2SL) ist das erste Produkt der Universal in der rechtlichen Form des so genannten Sonstigen Sondervermögen. Das sind Investmentfonds, die seit der Reform des Investmentgesetzes vor fünf Jahren Anlagestrategien von Hedge-Fonds verfolgen dürfen. 

Quant.Capital-Geschäftsführer Dieter Falke setzt auf die sogenannte „Managed Futures“-Strategie. Das heißt, er investiert in Kontrakte für weltweit mehr als 60 Terminmärkte. Diese Papiere weisen eine hohe Hebelwirkung auf das eingesetzte Kapital auf. Je nach Marktsituation wettet Falke auf steigende beziehungsweise fallende Preise an den Märkten für Aktien und Renten, Währungen und Rohstoffe. Für den Anleger soll ein stets positiver Fondsertrag herauskommen (Absolute Return). 

Beim Portfoliomanagement verwendet Falke ein quantitatives Trendfolgemodell. „Die Umsetzung der Anlagestrategien in Investmententscheidungen erfolgt ausschließlich anhand der Kauf- und Verkauf-Signale des Computers“, erklärt Falke. „Emotionale Einflussfaktoren werden systematisch ausgeschaltet.“ 

Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu 5 Prozent, die Verwaltungsgebühr 2,35 Prozent. Hinzu kommt eine 20-prozentige Erfolgsgebühr auf die Fondsrendite oberhalb der 4 Prozent-Marke. Bedingung dafür ist, dass der Fondswert einen neuen Rekordstand erreicht.

Mehr zum Thema